Ratgeber Keller und Flachdach - Trockene Wand statt nasser Schwamm!

Bauherren-Ratgeber

Trockene Wand
statt nasser Schwamm!

Schwamm der Wasser aufsaugt

Feuchtigkeit im untersten Geschoss kann teuer werden. Denn hier lassen sich Wasserschäden meist nur mühevoll und kostenintensiv beheben. Weil nachträglich niemand mehr an die überbaute Kellerwand herankommt. Oder nur mit einem kostspieligen Erdaushub. Deshalb ist eine dauerhaft dichte Lösung beim Kellerbau oberstes Gebot. Eindringendes Wasser und Feuchtigkeit können nachhaltig die Dämmmaterialien und die Baukonstruktionen beschädigen und zerstören. Dabei kann die Wohnqualität zum Beispiel durch Schimmelbildung und modrigen Geruch stark beeinträchtigt werden. Sogar die Bausubstanz kann angegriffen werden, sodass das ganze Gebäude unbewohnbar wird. Ein erheblicher Wertverlust der Immobilie ist die Folge.

Gebäudeschutz gegen Feuchtigkeit. Auch von unten.

Schaubild Gebäudeschutz gegen Feuchtigkeit

Erdberührte Gebäudeteile stehen ständig in Kontakt mit feuchtem Boden. Sie müssen sicher vor Feuchtigkeit geschützt werden. Sodass keine teuren Schäden entstehen. Dazu werden sie vollflächig abgedichtet. Damit sich außerdem Wasser nicht staut und auf die Bauteile „drückt“, muss es sicher abgeführt werden. Deshalb ist zusätzlich zur Abdichtung ein zuverlässiges Schutz- und Dränagesystem erforderlich.

Schaubild - Feuchtigkeit, die vom Erdreich nach oben „wandert“.

Feuchtigkeit, die vom Erdreich nach oben „wandert“.

Wasser findet viele Wege ins Mauerwerk. Es„wandert“ sogar durch Beton. Aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Fundament beeinträchtigt die Nutzung von Kellern. Sie kann bis in die Erdgeschoßwohnung hochsteigen. Die Folgen sind Schimmelbildung und Schimmelsporen in der Raumluft.

Diese lösen eine Vielzahl von Erkrankungen und Allergien aus. Die feuchten Wände geben zudem Wasser an die Luft ab. Ein ungesundes Raumklima ist die Folge. Wasser in den Wänden schadet der Wärmedämmung und verschwendet Energie. Zudem schädigt es das Mauerwerk. Teure Reparaturen werden notwendig.

Schaubild - Feuchtigkeit, die von der Seite eindringt.

Feuchtigkeit, die von der Seite eindringt.

Wasser kann von außen in die Wand dringen. Das kann an einer fehlenden oder defekten Außenabdichtung liegen. Besonders problematisch sind Schäden in einer Wand unterhalb einer Terrasse, Garage oder eines nichtunterkellerten Gebäudeteils. Hier gelangt man nur schwer an die betroffenen Stellen. Eine Sanierung ist extrem kostspielig.

Grundlagenwissen
Keller und Flachdach

 
Dörken GmbH & Co. KG

Dörken GmbH & Co. KG
Wetterstraße 58
D-58313 Herdecke
Deutschland

Tel          0 23 30/63-0
Fax         0 23 30/63-355
E-Mail   bvf@doerken.de

Dörken Weltweit

Dörken Worldwide
 

© Dörken GmbH & Co. KG · Ein Unternehmen der Dörken-Gruppe · DELTA® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Ewald Dörken AG, Herdecke.

Profi-ChatBaufragen.de